flacius.org

Ovdje ste: Startseite Reformation in W. Europa Anfang der Reformation
  • Decrease font size
  • Default font size
  • Increase font size
Anfang der Reformation
Martin Luther PDF Drucken E-Mail
Reformation in Westeuropa - Anfang der Reformation
(Eisleben, 10. November 1483 – Eisleben, 18. Februar 1546)
Martin LutherVater der deutschen Reformation, Theologieprofessor und Geistesführer. Er besuchte die Lateinschulen in Mansfeld, Magdeburg und Eisenach. Im Alter von siebzehn Jahren begann er sein Studium an der Universität in Erfurt, wo er 1505 seinen Magistergrad erwarb.  Im gleichen Jahr trat er dem Augustinerorden bei, legte das Mönchsgelübde ab und begann sein Mönchsleben im Kloster. 1512 wurde Luther Doktor der Theologie und erhielt die Professur  an der neugegründeten Universität in Wittenberg.
Ende 1516 setzte sich Luther der Lehre vom Ablass entgegen, die mit dem  Sakrament der Buße verbunden war. Der Handel mit Ablassbriefen, den die Katholische Kirche in Deutschland praktizierte, um Beiträge für den Bau des Petersdoms in Rom zu sammeln, war Luthers Überzeugungen völlig zuwider. Sein innerer Kampf (Anfechtung, tentatio) gegen die Sünde und gegen den Zorn Gottes regte ihn dazu an, die Lösung dieser religiösen Grundprobleme in der Heiligen Schrift zu suchen. Nach intensivem Studium der heiligen Texte kam er zur Erkenntnis, der Mensch erlange Gerechtigkeit allein durch die Gnade Gottes, die dem Menschen durch den Glauben gegeben wird (sola fide), und nicht als Lohn für gute Taten. Diese grundlegende Wahrheit erwies sich als Motivation für Luthers Theologie,  und sie war für ihn der Anlass, die Reform der Kirche zu fordern.
Am 31. Oktober 1517 schlug Luther seine 95 Thesen ans Hauptportal  der Schloßkirche in Wittenberg an. Dieses Ereignis gilt heute als Beginn der protestantischen Reformation und wird weltweit als Gedenktag der Reformation gefeiert. 
Im Jahre 1521 wurde Luther von der Katholischen Kirche endgültig exkommuniziert. Im Jahre 1525 heiratete er Katharina von Bora, mit der er sechs Kinder hatte. Luthers  Bibelübersetzung machte biblische Inhalte auch dem einfachen Volk zugänglich. Seine zahlreichen Predigten, Bibelkommentare, Hymnen, Vorlesungen und Katechismen wurden im Laufe seines Lebens gedruckt und haben seitdem viele Ausgaben erlebt.
Weiterlesen...
 
Ulrich (Huldrych) Zwingli PDF Drucken E-Mail
Reformation in Westeuropa - Anfang der Reformation

(Wildhaus, 1. Januar 1484 – Kappel, 11. Oktober 1531)

Ulrich ZwingliZwingli  war Begründer der Reformation  in der Schweiz. Während seines Studiums in Wien und  Basel  war er stark vom Humanismus beeinflusst. Ab  1519 war Zwingli  Priester am Grossmünster  in Zürich und  damals begann  er,  die Reformen der Katholischen Kirche zu propagieren.  Er kritisierte das Fastengebot, das Heiratsverbot für Priester und die  Benutzung von Bildern in der Kirche. Im Jahre 1523  nahm die Stadt  Zürich Zwinglis Reformen an und wurde dadurch zum Zentrum der Reformation in der Schweiz.
Zwingli geriet später in heftigen Konflikt mit Anabaptisten (eine der radikalen reformatorischen Gruppen)   und  trat Luthers Interpretation von der Eucharistie entgegen.  Er fiel in einer Schlacht gegen bewaffnete Truppen der katholischen Kantone, die seine kirchlichen Reformen nicht annehmen wollten. Zwinglis Einfluss auf die Theologie,  Liturgie und Konfessionen  hinterließ tiefe Spuren  bei  mehreren  protestantischen Gruppen.
Sein Nachfolger in Zürich  war Heinrich Bullinger,  der in regem Briefwechsel mit  mehreren  protestantischen Reformatoren stand,  darunter auch mit  Primus Truber  und  Peter Paul  Vergerius.

Weiterlesen...